Programm

Sep
3
Di
Die Lange Nacht des Kabaretts – Tour 2019/20 @ Theatercafé
Sep 3 um 20:00
Foto: Stefan Johamt

 

Die Lange Nacht des Kabaretts – Tour 2019/2020
(Graz-Premiere)
„Wir spielen solange Sie wollen“

Sonja Pikart, BE Quadrat, Jo Strauss, Didi Sommer

Seit über 20 Jahren hat die österreichweite Tour der „Langen Nacht des Kabaretts“ ihren fixen Platz in der Kleinkunst-Szene. Die größten Talente des Landes, spannende Newcomer und oft schon bald absolute Kabarettstars präsentieren gemeinsam Ersonnenes und die Highlights aus ihren aktuellen und meist jungen Programmen. Zur Jubiläumstour mit dabei:

Sonja Pikart verbindet komödiantisches Talent mit intelligenten und frechen Pointen
BE Quadrat sind rasantes, mitreißendes und unterhaltsames Musikkabarett
Jo Strauss als eleganter Lyriker und Liedermacher mit poppigem Gespür für schöne Klänge
Didi Sommer der Kabarettspieler mit Geschichten ganz nahe an den Menschen

Sonja Pikart:
Da schleicht sich doch glatt eine erfrischende Neue in die Kabarettszene: Bei Sonja Pikart verbinden sich komödiantisches Talent, authentisches Auftreten, intelligente und freche Pointen aus dem Hinterhalt und ein gutes Stück Poesie zu einem großartigen und vielschichtigen Abend.
www.sonjapikart.com

BE Quadrat:
BEttina Bogdany & BErnhard Viktorin sind BE-Quadrat. Sie verbinden BEgnadete Stimmen und BEeindruckende Klavierakrobatik mit BEgeisternder Comedy.
Das rasanteste Musikkabarett Österreichs!
www.be-quadrat.at

Jo Strauss:
Dem Kabarettisten und Sänger Jo Strauss gelingt es gleichermaßen zu überraschen und überzeugen: Als humoristischer Philosoph, eleganter Lyriker und Liedermacher mit reibendem Timbre und poppigem Gespür für schöne Klänge.
www.jo-strauss.at

Didi Sommer:
Der Sommer wurde im Winter geboren, ist im Mühlviertel aufgewachsen, lebt und arbeitet aber in Wien, weil es im Mühlviertel keine Arbeit gibt für ihn. ​Er war Ganzkörper-Poetry-Slammer und ist jetzt Kabarettspieler mit Geschichten ganz nahe an den Menschen.
www.didi-sommer.at

 

 

Schräge Newcomer, Publikumslieblinge, preisgekrönte Künstler und heutige Kabarettstars wie Klaus Eckel, Mike Supancic, Christian Hölbling, Günther Lainer, Nadja Maleh, Ludwig Müller, Thomas Stipsits, Pepi Hopf, Martin Kosch, Gebrüder Moped, Clemens Maria Schreiner, BlöZinger, Petutschnig Hons, Lisa Eckhart, Paul Pizzera und Otto Jaus waren gerne Teil der Erfolgsgeschichte der „Langen Nacht“.

www.langenachtdeskabaretts.at

 

Sep
4
Mi
Die Lange Nacht des Kabaretts – Tour 2019/20 @ Theatercafé
Sep 4 um 20:00
Foto: Stefan Johamt

 

Die Lange Nacht des Kabaretts – Tour 2019/2020
(Graz-Premiere)
„Wir spielen solange Sie wollen“

Sonja Pikart, BE Quadrat, Jo Strauss, Didi Sommer

Seit über 20 Jahren hat die österreichweite Tour der „Langen Nacht des Kabaretts“ ihren fixen Platz in der Kleinkunst-Szene. Die größten Talente des Landes, spannende Newcomer und oft schon bald absolute Kabarettstars präsentieren gemeinsam Ersonnenes und die Highlights aus ihren aktuellen und meist jungen Programmen. Zur Jubiläumstour mit dabei:

Sonja Pikart verbindet komödiantisches Talent mit intelligenten und frechen Pointen
BE Quadrat sind rasantes, mitreißendes und unterhaltsames Musikkabarett
Jo Strauss als eleganter Lyriker und Liedermacher mit poppigem Gespür für schöne Klänge
Didi Sommer der Kabarettspieler mit Geschichten ganz nahe an den Menschen

Sonja Pikart:
Da schleicht sich doch glatt eine erfrischende Neue in die Kabarettszene: Bei Sonja Pikart verbinden sich komödiantisches Talent, authentisches Auftreten, intelligente und freche Pointen aus dem Hinterhalt und ein gutes Stück Poesie zu einem großartigen und vielschichtigen Abend.
www.sonjapikart.com

BE Quadrat:
BEttina Bogdany & BErnhard Viktorin sind BE-Quadrat. Sie verbinden BEgnadete Stimmen und BEeindruckende Klavierakrobatik mit BEgeisternder Comedy.
Das rasanteste Musikkabarett Österreichs!
www.be-quadrat.at

Jo Strauss:
Dem Kabarettisten und Sänger Jo Strauss gelingt es gleichermaßen zu überraschen und überzeugen: Als humoristischer Philosoph, eleganter Lyriker und Liedermacher mit reibendem Timbre und poppigem Gespür für schöne Klänge.
www.jo-strauss.at

Didi Sommer:
Der Sommer wurde im Winter geboren, ist im Mühlviertel aufgewachsen, lebt und arbeitet aber in Wien, weil es im Mühlviertel keine Arbeit gibt für ihn. ​Er war Ganzkörper-Poetry-Slammer und ist jetzt Kabarettspieler mit Geschichten ganz nahe an den Menschen.
www.didi-sommer.at

 

 

Schräge Newcomer, Publikumslieblinge, preisgekrönte Künstler und heutige Kabarettstars wie Klaus Eckel, Mike Supancic, Christian Hölbling, Günther Lainer, Nadja Maleh, Ludwig Müller, Thomas Stipsits, Pepi Hopf, Martin Kosch, Gebrüder Moped, Clemens Maria Schreiner, BlöZinger, Petutschnig Hons, Lisa Eckhart, Paul Pizzera und Otto Jaus waren gerne Teil der Erfolgsgeschichte der „Langen Nacht“.

www.langenachtdeskabaretts.at

 

Sep
5
Do
Die Lange Nacht des Kabaretts – Tour 2019/20 @ Theatercafé
Sep 5 um 20:00
Foto: Stefan Johamt

 

Die Lange Nacht des Kabaretts – Tour 2019/2020
(Graz-Premiere)
„Wir spielen solange Sie wollen“

Sonja Pikart, BE Quadrat, Jo Strauss, Didi Sommer

Seit über 20 Jahren hat die österreichweite Tour der „Langen Nacht des Kabaretts“ ihren fixen Platz in der Kleinkunst-Szene. Die größten Talente des Landes, spannende Newcomer und oft schon bald absolute Kabarettstars präsentieren gemeinsam Ersonnenes und die Highlights aus ihren aktuellen und meist jungen Programmen. Zur Jubiläumstour mit dabei:

Sonja Pikart verbindet komödiantisches Talent mit intelligenten und frechen Pointen
BE Quadrat sind rasantes, mitreißendes und unterhaltsames Musikkabarett
Jo Strauss als eleganter Lyriker und Liedermacher mit poppigem Gespür für schöne Klänge
Didi Sommer der Kabarettspieler mit Geschichten ganz nahe an den Menschen

Sonja Pikart:
Da schleicht sich doch glatt eine erfrischende Neue in die Kabarettszene: Bei Sonja Pikart verbinden sich komödiantisches Talent, authentisches Auftreten, intelligente und freche Pointen aus dem Hinterhalt und ein gutes Stück Poesie zu einem großartigen und vielschichtigen Abend.
www.sonjapikart.com

BE Quadrat:
BEttina Bogdany & BErnhard Viktorin sind BE-Quadrat. Sie verbinden BEgnadete Stimmen und BEeindruckende Klavierakrobatik mit BEgeisternder Comedy.
Das rasanteste Musikkabarett Österreichs!
www.be-quadrat.at

Jo Strauss:
Dem Kabarettisten und Sänger Jo Strauss gelingt es gleichermaßen zu überraschen und überzeugen: Als humoristischer Philosoph, eleganter Lyriker und Liedermacher mit reibendem Timbre und poppigem Gespür für schöne Klänge.
www.jo-strauss.at

Didi Sommer:
Der Sommer wurde im Winter geboren, ist im Mühlviertel aufgewachsen, lebt und arbeitet aber in Wien, weil es im Mühlviertel keine Arbeit gibt für ihn. ​Er war Ganzkörper-Poetry-Slammer und ist jetzt Kabarettspieler mit Geschichten ganz nahe an den Menschen.
www.didi-sommer.at

 

 

Schräge Newcomer, Publikumslieblinge, preisgekrönte Künstler und heutige Kabarettstars wie Klaus Eckel, Mike Supancic, Christian Hölbling, Günther Lainer, Nadja Maleh, Ludwig Müller, Thomas Stipsits, Pepi Hopf, Martin Kosch, Gebrüder Moped, Clemens Maria Schreiner, BlöZinger, Petutschnig Hons, Lisa Eckhart, Paul Pizzera und Otto Jaus waren gerne Teil der Erfolgsgeschichte der „Langen Nacht“.

www.langenachtdeskabaretts.at

 

Sep
6
Fr
Die Lange Nacht des Kabaretts – Tour 2019/20 @ Theatercafé
Sep 6 um 20:00
Foto: Stefan Johamt

 

Die Lange Nacht des Kabaretts – Tour 2019/2020
(Graz-Premiere)
„Wir spielen solange Sie wollen“

Sonja Pikart, BE Quadrat, Jo Strauss, Didi Sommer

Seit über 20 Jahren hat die österreichweite Tour der „Langen Nacht des Kabaretts“ ihren fixen Platz in der Kleinkunst-Szene. Die größten Talente des Landes, spannende Newcomer und oft schon bald absolute Kabarettstars präsentieren gemeinsam Ersonnenes und die Highlights aus ihren aktuellen und meist jungen Programmen. Zur Jubiläumstour mit dabei:

Sonja Pikart verbindet komödiantisches Talent mit intelligenten und frechen Pointen
BE Quadrat sind rasantes, mitreißendes und unterhaltsames Musikkabarett
Jo Strauss als eleganter Lyriker und Liedermacher mit poppigem Gespür für schöne Klänge
Didi Sommer der Kabarettspieler mit Geschichten ganz nahe an den Menschen

Sonja Pikart:
Da schleicht sich doch glatt eine erfrischende Neue in die Kabarettszene: Bei Sonja Pikart verbinden sich komödiantisches Talent, authentisches Auftreten, intelligente und freche Pointen aus dem Hinterhalt und ein gutes Stück Poesie zu einem großartigen und vielschichtigen Abend.
www.sonjapikart.com

BE Quadrat:
BEttina Bogdany & BErnhard Viktorin sind BE-Quadrat. Sie verbinden BEgnadete Stimmen und BEeindruckende Klavierakrobatik mit BEgeisternder Comedy.
Das rasanteste Musikkabarett Österreichs!
www.be-quadrat.at

Jo Strauss:
Dem Kabarettisten und Sänger Jo Strauss gelingt es gleichermaßen zu überraschen und überzeugen: Als humoristischer Philosoph, eleganter Lyriker und Liedermacher mit reibendem Timbre und poppigem Gespür für schöne Klänge.
www.jo-strauss.at

Didi Sommer:
Der Sommer wurde im Winter geboren, ist im Mühlviertel aufgewachsen, lebt und arbeitet aber in Wien, weil es im Mühlviertel keine Arbeit gibt für ihn. ​Er war Ganzkörper-Poetry-Slammer und ist jetzt Kabarettspieler mit Geschichten ganz nahe an den Menschen.
www.didi-sommer.at

 

 

Schräge Newcomer, Publikumslieblinge, preisgekrönte Künstler und heutige Kabarettstars wie Klaus Eckel, Mike Supancic, Christian Hölbling, Günther Lainer, Nadja Maleh, Ludwig Müller, Thomas Stipsits, Pepi Hopf, Martin Kosch, Gebrüder Moped, Clemens Maria Schreiner, BlöZinger, Petutschnig Hons, Lisa Eckhart, Paul Pizzera und Otto Jaus waren gerne Teil der Erfolgsgeschichte der „Langen Nacht“.

www.langenachtdeskabaretts.at

 

Sep
7
Sa
Die Lange Nacht des Kabaretts – Tour 2019/20 @ Theatercafé
Sep 7 um 20:00
Foto: Stefan Johamt

 

Die Lange Nacht des Kabaretts – Tour 2019/2020
(Graz-Premiere)
„Wir spielen solange Sie wollen“

Sonja Pikart, BE Quadrat, Jo Strauss, Didi Sommer

Seit über 20 Jahren hat die österreichweite Tour der „Langen Nacht des Kabaretts“ ihren fixen Platz in der Kleinkunst-Szene. Die größten Talente des Landes, spannende Newcomer und oft schon bald absolute Kabarettstars präsentieren gemeinsam Ersonnenes und die Highlights aus ihren aktuellen und meist jungen Programmen. Zur Jubiläumstour mit dabei:

Sonja Pikart verbindet komödiantisches Talent mit intelligenten und frechen Pointen
BE Quadrat sind rasantes, mitreißendes und unterhaltsames Musikkabarett
Jo Strauss als eleganter Lyriker und Liedermacher mit poppigem Gespür für schöne Klänge
Didi Sommer der Kabarettspieler mit Geschichten ganz nahe an den Menschen

Sonja Pikart:
Da schleicht sich doch glatt eine erfrischende Neue in die Kabarettszene: Bei Sonja Pikart verbinden sich komödiantisches Talent, authentisches Auftreten, intelligente und freche Pointen aus dem Hinterhalt und ein gutes Stück Poesie zu einem großartigen und vielschichtigen Abend.
www.sonjapikart.com

BE Quadrat:
BEttina Bogdany & BErnhard Viktorin sind BE-Quadrat. Sie verbinden BEgnadete Stimmen und BEeindruckende Klavierakrobatik mit BEgeisternder Comedy.
Das rasanteste Musikkabarett Österreichs!
www.be-quadrat.at

Jo Strauss:
Dem Kabarettisten und Sänger Jo Strauss gelingt es gleichermaßen zu überraschen und überzeugen: Als humoristischer Philosoph, eleganter Lyriker und Liedermacher mit reibendem Timbre und poppigem Gespür für schöne Klänge.
www.jo-strauss.at

Didi Sommer:
Der Sommer wurde im Winter geboren, ist im Mühlviertel aufgewachsen, lebt und arbeitet aber in Wien, weil es im Mühlviertel keine Arbeit gibt für ihn. ​Er war Ganzkörper-Poetry-Slammer und ist jetzt Kabarettspieler mit Geschichten ganz nahe an den Menschen.
www.didi-sommer.at

 

 

Schräge Newcomer, Publikumslieblinge, preisgekrönte Künstler und heutige Kabarettstars wie Klaus Eckel, Mike Supancic, Christian Hölbling, Günther Lainer, Nadja Maleh, Ludwig Müller, Thomas Stipsits, Pepi Hopf, Martin Kosch, Gebrüder Moped, Clemens Maria Schreiner, BlöZinger, Petutschnig Hons, Lisa Eckhart, Paul Pizzera und Otto Jaus waren gerne Teil der Erfolgsgeschichte der „Langen Nacht“.

www.langenachtdeskabaretts.at

 

Sep
10
Di
Gregor Seberg @ Theatercafé
Sep 10 um 20:00
Foto: Jan Frankl

„Wunderboi“

Unsere Welt ist wundervoll.

Ich wundere mich voll, dass wir immer noch da sind. Ich wundere mich, dass der liebe Gott nicht schon längst die Geduld verloren hat und zu uns runterbrüllt: „Hallo, ich habe euch nach meinem Ebenbild geschaffen! Da meinte ich auch das Hirn!“

Ich wundere mich auch, dass wir trotz aller Tablettchen, Zäpfchen und Kuren nicht schon längst alle abgekratzt sind.

Ich wundere mich sehr, dass wir immer mehr Verantwortung aus der Hand geben und glauben, das sei gut: „Oh, es tut mir leid, dass Sie tot sind, aber ich bin nicht gefahren, das war das Auto selbst.“

Wenig wundern kann ich mich über politische Machthaber. Die waren ja immer schon so. Die sind wie Pollen. Sie werden immer lästiger, aber man gewöhnt sich daran.

Dass man allerdings freiwillig ein Pollen sein will, wundert mich wieder.

Mich wundert, dass wir uns mit all unseren Allergien überhaupt noch vermehren, weil ich weiß meistens nicht mehr, ob mein Gegenüber noch Leidenschaft zeigt oder schon Asthma hat.

Mich wundert, wie wir das schaffen: seit es uns Menschen gibt, geht es sich grad so recht und schlecht aus, dass wir nicht ausgelöscht werden oder uns selbst verräumen.

Wir finden jedoch ständig neue Methoden, um mit unserer Gattung Geisterbahn zu fahren. Ich wage zu behaupten: Nur die dümmste aller Lebensformen ist in der Lage, eine Atombombe zu bauen. Und am meisten wundert mich, dass wir trotz allem so liebenswert sind.

www.gregorseberg.at

 

 

 

 

Sep
11
Mi
Gregor Seberg @ Theatercafé
Sep 11 um 20:00
Foto: Jan Frankl

„Wunderboi“

Unsere Welt ist wundervoll.

Ich wundere mich voll, dass wir immer noch da sind. Ich wundere mich, dass der liebe Gott nicht schon längst die Geduld verloren hat und zu uns runterbrüllt: „Hallo, ich habe euch nach meinem Ebenbild geschaffen! Da meinte ich auch das Hirn!“

Ich wundere mich auch, dass wir trotz aller Tablettchen, Zäpfchen und Kuren nicht schon längst alle abgekratzt sind.

Ich wundere mich sehr, dass wir immer mehr Verantwortung aus der Hand geben und glauben, das sei gut: „Oh, es tut mir leid, dass Sie tot sind, aber ich bin nicht gefahren, das war das Auto selbst.“

Wenig wundern kann ich mich über politische Machthaber. Die waren ja immer schon so. Die sind wie Pollen. Sie werden immer lästiger, aber man gewöhnt sich daran.

Dass man allerdings freiwillig ein Pollen sein will, wundert mich wieder.

Mich wundert, dass wir uns mit all unseren Allergien überhaupt noch vermehren, weil ich weiß meistens nicht mehr, ob mein Gegenüber noch Leidenschaft zeigt oder schon Asthma hat.

Mich wundert, wie wir das schaffen: seit es uns Menschen gibt, geht es sich grad so recht und schlecht aus, dass wir nicht ausgelöscht werden oder uns selbst verräumen.

Wir finden jedoch ständig neue Methoden, um mit unserer Gattung Geisterbahn zu fahren. Ich wage zu behaupten: Nur die dümmste aller Lebensformen ist in der Lage, eine Atombombe zu bauen. Und am meisten wundert mich, dass wir trotz allem so liebenswert sind.

www.gregorseberg.at

 

 

 

 

Sep
12
Do
Gregor Seberg @ Theatercafé
Sep 12 um 20:00
Foto: Jan Frankl

„Wunderboi“

Unsere Welt ist wundervoll.

Ich wundere mich voll, dass wir immer noch da sind. Ich wundere mich, dass der liebe Gott nicht schon längst die Geduld verloren hat und zu uns runterbrüllt: „Hallo, ich habe euch nach meinem Ebenbild geschaffen! Da meinte ich auch das Hirn!“

Ich wundere mich auch, dass wir trotz aller Tablettchen, Zäpfchen und Kuren nicht schon längst alle abgekratzt sind.

Ich wundere mich sehr, dass wir immer mehr Verantwortung aus der Hand geben und glauben, das sei gut: „Oh, es tut mir leid, dass Sie tot sind, aber ich bin nicht gefahren, das war das Auto selbst.“

Wenig wundern kann ich mich über politische Machthaber. Die waren ja immer schon so. Die sind wie Pollen. Sie werden immer lästiger, aber man gewöhnt sich daran.

Dass man allerdings freiwillig ein Pollen sein will, wundert mich wieder.

Mich wundert, dass wir uns mit all unseren Allergien überhaupt noch vermehren, weil ich weiß meistens nicht mehr, ob mein Gegenüber noch Leidenschaft zeigt oder schon Asthma hat.

Mich wundert, wie wir das schaffen: seit es uns Menschen gibt, geht es sich grad so recht und schlecht aus, dass wir nicht ausgelöscht werden oder uns selbst verräumen.

Wir finden jedoch ständig neue Methoden, um mit unserer Gattung Geisterbahn zu fahren. Ich wage zu behaupten: Nur die dümmste aller Lebensformen ist in der Lage, eine Atombombe zu bauen. Und am meisten wundert mich, dass wir trotz allem so liebenswert sind.

www.gregorseberg.at

 

 

 

 

Sep
17
Di
Joesi Prokopetz @ Theatercafé
Sep 17 um 20:00
Foto: Gary Milano                                                                                 

„Pferde können nicht reiten“
(Graz-Premiere)

Ein scharfer Ritt querfeldein ohne Sattel und Steigbügel und selbstverständlich zügellos durch die Hochebenen der Satire.
Joesi Prokopetz gibt Ihnen die Sporen in Wort und Gesang with his guitar on his knees.
Ganz speziell und nur hier und heute!
Sitzen Sie auf, galoppieren Sie los und freuen Sie sich auf wieherndes Lachen.
Mit Pferden hat dieses Programm allerdings schon gar nichts zu tun.
(Jedoch merke: Der Apfel fällt nicht weit vom Pferd)

www.prokopetz.at

 

Sep
18
Mi
Joesi Prokopetz @ Theatercafé
Sep 18 um 20:00
Foto: Gary Milano                                                                                 

„Pferde können nicht reiten“
(Graz-Premiere)

Ein scharfer Ritt querfeldein ohne Sattel und Steigbügel und selbstverständlich zügellos durch die Hochebenen der Satire.
Joesi Prokopetz gibt Ihnen die Sporen in Wort und Gesang with his guitar on his knees.
Ganz speziell und nur hier und heute!
Sitzen Sie auf, galoppieren Sie los und freuen Sie sich auf wieherndes Lachen.
Mit Pferden hat dieses Programm allerdings schon gar nichts zu tun.
(Jedoch merke: Der Apfel fällt nicht weit vom Pferd)

www.prokopetz.at

 

Sep
19
Do
Christoph Fritz @ AUSVERKAUFT!
Sep 19 um 20:00

Foto: Roland Ferrigato

„Das jüngste Gesicht“

AUSVERKAUFT – Weitere Termine: 05.11., 06.11., und 07.11.2019

„Wunderbar lakonisch, scheinbar naiv, und doch voll hinterfotzigem Witz“ (Ö1) – In einem Feuerwerk der Hoffnungslosigkeit gewährt Christoph Fritz Einblicke in seine Lebensgeschichte und Gedankenwelt. Alles begann in einer kleinen ländlichen Gemeinde, in der Veganismus als Einstiegsdroge zur Homosexualität gilt. Seine Kindheit war geprägt von exzessivem Graben und sein Erwachsensein von irgendetwas Anderem. Das seinem Alter hinterher hinkende Gesicht der ständige Begleiter. Schlussendlich schafft er es sogar, den Bogen soweit in die Gegenwart zu spannen, dass der Pfeil der Wahrheit die Herzen der Zuschauer durchdringt und ihn blutüberströmt auf der Bühne zurücklässt. Oder auch nicht.

Was bleibt ist nichts weiter als die absolute Erkenntnis: Christoph Fritz ist DAS JÜNGSTE GESICHT.

Regie: Vitus Wieser

Pressestimmen:
„Schwarzer Humor in Perfektion. Ein großartiges Debüt.” (Der Falter)
„Bitterböse Satire mit Babyface-Bonus“ (Wiener Zeitung)
„Hat’s faustdick hinter den Ohren” (Kurier)
„Ein großes Talent” (Die Presse)

www.christophfritz.at

 

 

Sep
21
Sa
Kaufmann-Herberstein @ Theatercafé
Sep 21 um 20:00
Foto: Daniel Hermes

 

„BeziehungsWeise“
Graz-Premiere

„Kann man die perfekte Beziehung führen, und wenn ja, warum nicht?“

Resi und Flo lernen Beziehung und Sie lernen die beiden kennen – aber diesmal in echt! In gewohnt, ungewohnter Offenheit erzählen sie schonungslos fiktiv aus ihrem Privatleben. Vom Kennenlernen bis zur Hochzeit und wieder retour: das Einmaleins des Sixty-nine, Selbstverteidigung gegen Hormonjunkies und Partnermanipulation für Fortgeschrittene. Nähe erzeugt Distanz, Gleichwertig ist nicht gleich artig und Vergleichen ist gefährlich, aber gefährlich ist interessant!

Warum sollte man in einer ehrlichen Beziehung niemals die Wahrheit sagen?
Wenn es für jeden Menschen den perfekten Partner gibt, was tun, wenn deiner in Indien lebt?
Warum ist Monogamie wie China?
Warum ist Schlager gut fürs Herz aber schlecht für alles andere?
Und was ist so romantisch an einem Bergwerk?

Andere retten Banken, Kaufmann-Herberstein retten Ihr Leben – und immer mit der Extraportion Liebe! Da bleibt kein Auge trocken – und kein Höschen!

Ein Kabarett für Optimisten, Romantiker und andere Realitätsverweigerer!

Freut euch jetzt schon über einen Abend voller Beziehungsweisheiten, Tanz, Musik und anderer verstörender Momente!

www.kaufmann-herberstein.at

Sep
24
Di
Christof Spörk @ AUSVERKAUFT!
Sep 24 um 20:00
Foto: Wolfgang Hummer

„Kuba“

AUSVERKAUFT! – Weitere Termine: 25.09. bis 28.09.2019

 

Christof Spörk goes Kuba. Ob er dort auch wirklich ankommt, ist nebensächlich. Der Weg ist das Ziel. Das Ziel weit weg. Autostoppen wird jedenfalls schwierig. Außer die Klimaerwärmung zeigt sich einmal von ihrer kundenfreundlichen Seite und trocknet den Atlantik aus. Wenn es den überhaupt gibt, diesen Atlantik. Es wird ja so viel gelogen in letzter Zeit! Das ist übrigens eine der vielen Gemeinsamkeiten des vormals realen Sozialismus mit dem derzeit noch viel realeren Kapitalismus. Es wird gelogen wie gedruckt! Facebook o muerte! Twitter o muerte! Que viva la Digitalisierung! Weil wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. Ja eh, aber wohin geht denn eigentlich die Zeit? Und komm ich dann irgendwie zurück, falls es mir nicht gefällt.

Keine Sorge, in Spörks fünftem Soloprogramm „KUBA“ gibt es weder tropische Gulags noch politische Umerziehung. Außer für solche, die drum betteln. Und Spörk verkauft weder Rum noch Zigarren für grapschende alte weiße Männer. Nicht einmal wenn sie drum betteln. Dafür verspricht Spörk, ganz viel Zucker zu geben. Azúcar! Sicher aber gibt es wieder ganz viel SM wie ‚selbstgemachte Musik‘. Und KI wie ‚kabarettistische Intelligenz‘. Und EU wie ‚eloquente Unterhaltung‘. Außerdem USA wie ‚Und Singen auch‘. Caramba!

Oder wie die Süddeutsche Zeitung unlängst über den Kabarettisten Spörk schrieb: „Am schönsten aber sind die immer sprachlich funkelnden, musikalisch spannenden, grandios gesungenen Songs an Flügel, Harmonika und Klarinette.“ Tja, auf der Klarinette Songs singen. Das kann wirklich nicht jeder.

Und wer es immer noch nicht verstanden hat: Dies ist KEIN Lichtbildvortrag!

www.christofspoerk.at

 

 

 

Sep
25
Mi
Christof Spörk @ Theatercafé
Sep 25 um 20:00
Foto: Wolfgang Hummer

„Kuba“

Christof Spörk goes Kuba. Ob er dort auch wirklich ankommt, ist nebensächlich. Der Weg ist das Ziel. Das Ziel weit weg. Autostoppen wird jedenfalls schwierig. Außer die Klimaerwärmung zeigt sich einmal von ihrer kundenfreundlichen Seite und trocknet den Atlantik aus. Wenn es den überhaupt gibt, diesen Atlantik. Es wird ja so viel gelogen in letzter Zeit! Das ist übrigens eine der vielen Gemeinsamkeiten des vormals realen Sozialismus mit dem derzeit noch viel realeren Kapitalismus. Es wird gelogen wie gedruckt! Facebook o muerte! Twitter o muerte! Que viva la Digitalisierung! Weil wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. Ja eh, aber wohin geht denn eigentlich die Zeit? Und komm ich dann irgendwie zurück, falls es mir nicht gefällt.

Keine Sorge, in Spörks fünftem Soloprogramm „KUBA“ gibt es weder tropische Gulags noch politische Umerziehung. Außer für solche, die drum betteln. Und Spörk verkauft weder Rum noch Zigarren für grapschende alte weiße Männer. Nicht einmal wenn sie drum betteln. Dafür verspricht Spörk, ganz viel Zucker zu geben. Azúcar! Sicher aber gibt es wieder ganz viel SM wie ‚selbstgemachte Musik‘. Und KI wie ‚kabarettistische Intelligenz‘. Und EU wie ‚eloquente Unterhaltung‘. Außerdem USA wie ‚Und Singen auch‘. Caramba!

Oder wie die Süddeutsche Zeitung unlängst über den Kabarettisten Spörk schrieb: „Am schönsten aber sind die immer sprachlich funkelnden, musikalisch spannenden, grandios gesungenen Songs an Flügel, Harmonika und Klarinette.“ Tja, auf der Klarinette Songs singen. Das kann wirklich nicht jeder.

Und wer es immer noch nicht verstanden hat: Dies ist KEIN Lichtbildvortrag!

www.christofspoerk.at

 

 

 

Sep
26
Do
Christof Spörk @ Theatercafé
Sep 26 um 20:00
Foto: Wolfgang Hummer

„Kuba“

Christof Spörk goes Kuba. Ob er dort auch wirklich ankommt, ist nebensächlich. Der Weg ist das Ziel. Das Ziel weit weg. Autostoppen wird jedenfalls schwierig. Außer die Klimaerwärmung zeigt sich einmal von ihrer kundenfreundlichen Seite und trocknet den Atlantik aus. Wenn es den überhaupt gibt, diesen Atlantik. Es wird ja so viel gelogen in letzter Zeit! Das ist übrigens eine der vielen Gemeinsamkeiten des vormals realen Sozialismus mit dem derzeit noch viel realeren Kapitalismus. Es wird gelogen wie gedruckt! Facebook o muerte! Twitter o muerte! Que viva la Digitalisierung! Weil wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. Ja eh, aber wohin geht denn eigentlich die Zeit? Und komm ich dann irgendwie zurück, falls es mir nicht gefällt.

Keine Sorge, in Spörks fünftem Soloprogramm „KUBA“ gibt es weder tropische Gulags noch politische Umerziehung. Außer für solche, die drum betteln. Und Spörk verkauft weder Rum noch Zigarren für grapschende alte weiße Männer. Nicht einmal wenn sie drum betteln. Dafür verspricht Spörk, ganz viel Zucker zu geben. Azúcar! Sicher aber gibt es wieder ganz viel SM wie ‚selbstgemachte Musik‘. Und KI wie ‚kabarettistische Intelligenz‘. Und EU wie ‚eloquente Unterhaltung‘. Außerdem USA wie ‚Und Singen auch‘. Caramba!

Oder wie die Süddeutsche Zeitung unlängst über den Kabarettisten Spörk schrieb: „Am schönsten aber sind die immer sprachlich funkelnden, musikalisch spannenden, grandios gesungenen Songs an Flügel, Harmonika und Klarinette.“ Tja, auf der Klarinette Songs singen. Das kann wirklich nicht jeder.

Und wer es immer noch nicht verstanden hat: Dies ist KEIN Lichtbildvortrag!

www.christofspoerk.at